Chorporträt

Bildrechte: beim Autor

Ihren Ursprung hat die Kantorei im Kirchengesangsverein, der 1859 zur Unterstützung des "recht erbärmlichen Kirchengesanges" (Chronik von 1907) gegründet wurde. Die Kantoren waren zu dieser Zeit protestantische Volksschullehrer, welche gleichzeitig die Aufgabe des Kantors übernahmen. Kantor Winkler rief 1863 den ersten Kirchenchor ins Leben.

Stadtkantor Günther Schubert, der erste hauptamtlich angestellte Kirchenmusiker, gründete am 23.12.1946 die Kantorei St. Stephan. Unter seinem Nachfolger KMD Werner Krahnert wurde die Kantorei unter Mitwirkung von Mitgliedern der Bamberger Symphoniker mehr und mehr zum Oratorienchor; die a-cappella-Musik wurde jedoch weiterhin gepflegt.

Im September 2000 übernahm Ingrid Kasper den Chor als neue Dekanatskantorin.  Das Oratorienrepertoire wurde seitdem weiter ausgebaut, wobei ein besonderes Augenmerk auf das Kantatenwerk von Johann Sebastian Bach gelegt wurde. Die Kantorei wirkte bei zwei Live-Rundfunksendungen im Bayerischen Rundfunk und Deutschlandfunk (u.a. mit der Bachkantate BWV 140 "Wachet auf, ruft uns die Stimme") und drei Fernsehgottesdienste im BR mit.

Im Mai 2002 unternahm die Kantorei eine Konzertreise nach Krakau. 2003 reiste der Chor mit der "Oberhaider Wallfahrt" im Gepäck in die Partnerstadt Feldkirchen. Mit dem Salzburger Domchor und seinem Leiter Prof. Janos Czifra verbindet die Kantorei eine Chorfreundschaft, die seit 2005 in regelmäßigen Besuchen und Gegenbesuchen in Salzburg und Bamberg gepflegt wird.  Im Jahr 2011 reiste die Kantorei mit einem Händel-Programm nach Wien und sang dort in der St. Peterskirche. 2013 wurde in Zusammenarbeit mit dem Kauferinger Motettenchor und dem Symphonieorchester Landkreis Kaiserslautern das Oratorium "Elias" in Steingaden und Kaufering aufgeführt. Ein weiterer Höhepunkt war 2014 die Aufführung des "König David" von Arthur Honegger und die Mitwirkung im E.T.A. Hoffmann-Theater in der Spielzeit 2014/15 im Stück "Wie im Himmel" von Kai Pollak. Eine weitere Konzertreise führt die Kantorei St. Stephan 2016 mit der Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach nach Kaufering und Schongau.

Derzeit besteht die Kantorei aus 140 Sängerinnen und Sängern und singt regelmäßig Oratorienkonzerte mit Mitgliedern der Bamberger Symphoniker und Gottesdienste in St. Stephan.