Aktueller Stand: Wir singen wieder ...

Mit den wunderschönen Stimmen des Kinderchores und Teeniechores St. Stephan haben wir uns im März bei einem kleinen Abendliedersingen in der Stephanskirche verabschieden müssen.
Die Choristen unserer Vokalchöre und unser Posaunenchor durften sich nicht mehr zum Musizieren treffen. Schmerzlich wurden das gemeinsame Singen, Musizieren und überhaupt die musikalische Gemeinschaft vermisst.
Umsichtig und verantwortungsvoll sind nun bereits in den Sommermonaten von Ehrenamtlichen der einzelnen Chöre Konzepte entwickelt worden, wie wir wieder proben und sogar für die Gemeinde musizieren können.
Der Posaunenchor probt wieder zur gewohnten Zeit, mittwochs um 19.30 Uhr im Kapitelsaal.
Die Kantoreiproben finden in drei Teilchören im Wechsel in der Kirche statt. Die Jugendkantorei kann sich wieder regelmäßig dienstags im Otto-Dietz-Saal treffen, und zwar bis zum 27. Oktober von 18.15 Uhr bis 19 Uhr, ab 10. November von 18.30 Uhr bis 19.15 Uhr, da nach den Herbstferien vielleicht wieder die Möglichkeit besteht, mit jeweils einem Teilchor der Kantorei gemeinsam zu singen.
Der Gospelchor kann sich auch wieder versammeln, um in der Kirche neue Stücke zu erarbeiten.

Im Kinderchor singen nun alle Kinder, die zwischen drei und sechs Jahren alt sind und somit keine Maskenpflicht haben. Proben finden im Stephanshof donnerstags um 16 Uhr bis 16.45 Uhr statt. In den Teeniechor gehen nun bereits die Kinder ab sieben Jahren und proben donnerstags von 17 Uhr bis 17.45 Uhr. Der Mund-Nasen-Schutz darf dann von den Kindern zum Singen abgenommen werden, sobald sie ihre Plätze mit dem nötigen Abstand eingenommen haben.
Der liturgische Chor wird in den Hauptgottesdiensten zwar keine Introiten singen, da diese in der verkürzten Liturgie derzeit nicht vorgesehen sind, aber mit vierstimmigen Chorälen im Hochchor die Gottesdienste bereichern.
Wir hoffen, die Advents- und Weihnachtszeit mit kleinen Chor- und Orgelkonzerten bereichern zu können und somit mit unserer Musik den etwa 80 in St. Stephan zugelassenen Zuhörern eine Freude machen zu können.

Liebe Gemeinde, auch im Namen der Musiker und Choristen grüße ich Sie herzlich. Sie hören von uns!

Ihre Kantorin Ingrid Kasper