Bestattung

Kirchliche Bestattungen und die dazugehörigen gottesdienstlichen Trauerfeiern finden auf den Friedhöfen in Bamberg und der Umgebung statt. Sie werden von einem Beerdigungsinstitut in Zusammenarbeit mit der Friedhofsverwaltung organisiert. Die Pfarrer werden informiert, wenn die Organisation der Bestattung im Wesentlichen abgeschlossen ist.

Die Pfarrer setzen sich dann mit den Hinterbliebenen zur Besprechung der Trauer- und/oder Bestattungsfeier in Verbindung.

Eine Erdbestattung im Sarg findet in der Regel bereits wenige Tage nach einem Todesfall statt. Unter diesen Umständen sind Trauerfeier und Bestattung auf dem Friedhof zu einem Akt miteinander verbunden.

Für eine Urnenbeisetzung stehen grundsätzlich die folgenden zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

Entweder es findet wenige Tage nach dem Todesfall eine Trauerfeier auf dem Friedhof statt und der Sarg wird danach zu einem Krematorium gefahren. In diesem Fall wird die Urne in einer nur noch sehr kleinen Zeremonie beigesetzt, wenn sie verfügbar ist. Der Abstand zur Trauerfeier kann dabei eine oder auch zwei Wochen betragen. Eine Beteiligung des Pfarrers wie bei der Trauerfeier ist möglich, je nach Wunsch der Angehörigen.

Oder die Trauerfeier findet zusammen mit der Beisetzung erst dann statt, wenn die Urne zur Verfügung steht. Es kann - nach dem Todesfall - eine oder auch zwei Wochen in Anspruch nehmen, bis es so weit ist.

Ausführliche allgemeine Informationen zum Thema der kirchlichen Bestattung finden Sie auf der website der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.